Avatar Dr. Tina Draheim
Dr. Tina Mandel
February 19, 2022
  • TikTok Icon
  • Instagram Icon
  • LinkedIn Icon
  • facebook Icon
  • YouTube Icon
  • Twitter Icon

Zahnschmerzen bei Erkältung – die besten Hausmittel einer Zahnärztin

Book Icon
3
min Lesezeit
Zahn-Hacks

Das kannst du erfahren

In diesem Artikel erfährst du, wieso Erkältungen Zahnschmerzen verursachen und wie du sie mit 4 verschiedenen Hausmitteln wieder loswerden kannst.

Zahnschmerzen statt Tapferkeits-Orden

Dieses Gefühl, wenn ich plötzlich ständig niesen muss, aber eigentlich keine Heuschnupfen-Zeit ist. Oder ich langsam das Reibeisen im Hals merke. Und ich irgendwann checke: Scheiße, ich habe mir eine Erkältung eingefangen. 😥 Ich versuche mit Vitamin-Drinks und Tee das Schlimmste zu vermeiden. Aber eigentlich ist dann schon der Zug abgefahren und ich kann das Dauerticket fürs Sofa für mindestens 3 Tage buchen. Dann quäle ich mich durch die ersten Tage.

Und anstatt dass ich einen Orden für besonders tapferes Verhalten bekomme, kündigen sich die Zahnschmerzen an. Wäre ich nicht vom Fach, würde ich spätestens jetzt einen Schreck bekommen. Wieso schmerzen alle meine Oberkiefer-Backenzähne? Werde ich sie verlieren und in so jungen Jahren schon zahnlos rumlaufen? Werde ich jemals wieder Essen können?

Aber zum Glück bin ich Zahnärztin. Ich kenne meine Backenzähne gut. Und ich weiß, dass sie mich nicht von heute auf morgen im Stich lassen. Es hat einfach anatomische Gründe, dass meine Backenzähne sich melden, wenn ich eine Triefnase habe.

Nun ist leider nicht jeder mit diesem Wissen gesegnet und ich glaube, dass der ein oder andere sich ernsthafte Sorgen um seine Zähne macht, wenn er Zahnschmerzen bei einer Erkältung bekommt. Und natürlich ist noch viel interessanter: Wie werde ich diese Zahnschmerzen wieder los? Mit Hausmitteln, ohne zum Arzt dackeln zu müssen? Darum soll es heute gehen.

Wieso bekomme ich Zahnschmerzen bei einer Erkältung?

Ich sagte ja bereits: Es hat anatomische Gründe. Ich erklär's dir.

Skizze der Nasennebenhöhlen

Wir Menschen haben im Kopf einige Höhlen, die nur mit Luft gefüllt sind. Im Oberkiefer, direkt neben der Nase, gibt es auf beiden Seiten die Kieferhöhlen. Diese sind im Bild hellblau dargestellt. Die Kieferhöhlen haben eine direkte Verbindung zur Nase.

Sind wir erkältet, werden aus den nur mit Luft gefüllten Höhlen leider mit Schleim gefüllte Höhlen. Die Schleimhaut, die die Kieferhöhlen auskleidet, ist dann auch gereizt und kann schmerzen. Wir haben dann eine erkältungsbedingte Kieferhöhlenentzündung.

Die Wurzeln der Backenzähne stehen nahe zur Kieferhöhle

So weit, so gut. Was hat das nun mit unseren Backenzähnen zu tun? Der Knochen des Oberkiefers zwischen den Kieferhöhlen und deinem Mundraum ist nicht sehr breit. Das bedeutet, dass die Wurzeln der Oberkiefer-Backenzähne sehr nahen Kontakt zu den Kieferhöhlen haben. Oft ist es sogar der Fall, dass die Wurzeln der Backenzähne frei in der Kieferhöhle stehen.

Wenn du also eine Kieferhöhlenentzündung hast, bedingt durch eine Erkältung, werden deine Zähne durch die Nähe zu der Entzündung gereizt. Das ist für deine Zähne nichts schlimmes und sie nehmen dadurch auch keinen Schaden.

Die besten Hausmittel gegen Zahnschmerzen bei Erkältung

Die Ursache für die Zahnschmerzen ist die Erkältung. Geht die Erkältung weg, gehen auch die Zahnschmerzen weg. Das Problem: Die Erkältung kann sehr hartnäckig sein. Und bis die Kieferhöhlen wieder vollständig von Schleim befreit sind, kann viel Zeit ins Land gehen. Die gute Nachricht: Wir können nachhelfen und diesen Prozess beschleunigen!

Hier sind meine 4 besten Hausmittel, die dabei helfen, deine Nasennebenhöhlen wieder frei und die Zahnschmerzen weg zu bekommen:

  1. Wasserdampf-Inhalation: Es geht vor allem darum, die Kieferhöhlen wieder frei zu bekommen. Denn ohne Schleim in den Kieferhöhlen funktioniert die Heilung besser. Wenn du Wasserdampf inhalierst, machst du den Schleim flüssiger und bewirkst, dass er besser abfließt. Koche Wasser auf, fülle es in eine große Schüssel, halte den Kopf darüber und lege dir noch ein Handtuch über den Kopf. Pass bitte im ersten Moment auf, dass du dich nicht verbrennst. Inhaliere so für 10 Minuten. Wiederhole es ein bis zwei Mal täglich, bis die Nase wieder frei ist. Ja, es ist simpel, aber es bewirkt manchmal Wunder!
  2. Nasenduschen mit Meersalz: Auch diese Methode soll die Befreiung der Nasennebenhöhlen bezwecken. Nasenduschen bekommst du ganz normal im Handel. Mit ihnen kannst du deine Nase mit Wasser durchspülen. Aufgrund der Verbindung zwischen Nase und Nasennebenhöhlen werden auch die Höhlen durchgespült. Du wirst sehen, wenn du es machst, kommt einiges an Schleim raus.
  3. Abschwellendes Nasenspray: Ok, zugegeben. So ganz Hausmittel ist das nicht. Aber da es Nasenspray verschreibungsfrei in der Apotheke gibt, lasse ich es mal durchgehen. Nasenspray enthält einen Wirkstoff (Xylometazolin oder Oxymetazolin), der die Gefäße in der Nase sich zusammenziehen lässt. Das hat eine abschwellende Wirkung. Wenn die Schwellung weg ist, kann der Schleim besser aus den Kieferhöhlen abfließen.
  4. Kurkuma: Diese Methode befreit nicht die Nasennebenhöhlen. Sie wirkt anders. Kurkuma wirkt wissenschaftlich erwiesen stark entzündungshemmend. Es hilft also von innen heraus, die Erkältung und Kieferhöhlenentzündung zu bekämpfen. Wie sollst du Kurkuma nehmen? Das ist dir selbst überlassen. Ich persönlich trinke gerne eine goldene Milch: 2 TL Kurkuma-Pulver, 1 TL Zimt, eine Prise Pfeffer aufgelöst in 200 ml Pflanzenmilch.

Mit diesen Hausmitteln kannst du dir gut durch deine Erkältung helfen. Achte aber bitte unbedingt auf deine Symptome. Es gibt auch Erkrankungen, bei denen Hausmittel nicht mehr helfen.

Wann muss der Arzt helfen?

Worauf solltest du also achten? Welche Symptome solltest du nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern besser einen Arzttermin vereinbaren?

Unter anderem wenn

  • du schon wieder fit bist, deine Zahnschmerzen aber länger als zwei Wochen anhalten.
  • die Erkältung weg ist, deine Zähne auch nicht weh tun, du aber immer wieder Eiter-Geschmack im Mund hast.
  • die Erkältung schon lange besiegt ist, du aber immer noch nicht durch beide Nasenlöcher Luft bekommst.

Denn es gibt auch Kieferhöhlen-Entzündungen, die nichts mit einer Erkältung zu tun haben und behandelt werden müssen!

Fandest du den Artikel hilfreich? Dann trage dich doch hier zu meinem Newsletter ein. Jeden Dienstag halte ich dich über meine neuen Blog-Artikel auf dem Laufenden. Jeden Freitag gibt es den dr.dentina Fakten Freitag, die 5 lehrreichsten und inspirierendsten Artikel, Zitate und Posts der aktuellen Woche.

Wenn du ein mehr darüber wissen willst, wie Kurkuma deine Gesundheit unterstützen kann, dann lies doch den Artikel Kurkuma – die 6 wissenschaftlich erwiesenen heilenden Wirkungen! 😊

Wenn du noch mehr wertvolle Gesundheits-Tipps haben willst, folge mir doch auf meinen weiteren Kanälen (weiter unten) 👇

Blasser roter Pfeil
Blasser roter Pfeil

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren

Medizin-Hacks in dein Postfach erhalten

Deine Anmeldung ist eingegangen, vielen Dank! Jetzt muss du nur noch per E-Mail bestätigen und schon kann es losgehen! Nichts im Postfach? Schau mal im Spam nach.
Ups! Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen. Tut mir leid!
BegrüßungstextProfilbild Dr. Tina Draheim

Jede Woche teile ich mit dir meine Top Medizin-Hacks in meinem Newsletter. 3.000 Abonennten lesen meinen Newsletter bereits. Sei auch mit dabei:

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Ich interessiere mich sehr für Medizin und lese den Blog sehr gerne, da er leicht verständlich geschrieben ist!

1

Der Fakten-Freitag ist total informativ! Es ist inzwischen ein richtiges Ritual, den Newsletter freitags zum Mittagessen zu lesen!

2

Toll geschrieben und Inhalt, mit dem ich wirklich meinen Alltag verbessern kann!

3

Ein sehr hilfreicher Newsletter. Ich lerne wirklich jede Woche was dazu. Absolute Top-Empfehlung!

4

Ein sehr gut verständlicher Newsletter! Vielen Dank für die wöchentlichen hilfreichen Tipps!

5

Ich freue mich über jeden Artikel. Das hilft mir so sehr, mein Medizin-Wissen auf einfache Weise zu erweitern!

6